Mit Patch 8.2 für World of Warcraft beginnt für viele Spieler wieder das Sammeln von Artefaktmacht für das Herz von Azeroth, da das Maximallevel der Halskette von 50 auf 70 angehoben wird. Bis Stufe 70 benötigt man eine Menge Artefaktmacht, die Entwickler haben aber auch die Menge der Artefaktmacht bei einigen Quellen erhöht. So gibt es bei Abgesandtenquests und bei der wöchentlichen Belohnung bei den Inselexpeditionen mehr Artefaktmacht, Details dazu gibt es hier.

Aber auch für Spieler, die sich regelmäßig die Paragonkisten über das Rufsystem erspielen, können sich ab Patch 8.2 über mehr Artefaktmacht freuen. Alle 10.000 Rufpunkte gibt es eine Paragonkiste und 2.500 Artefaktmacht, bisher waren es hier 1.500 Artefaktmacht. Die Entwickler haben aber noch eine weitere Anpassung vorgenommen. So lohnt es sich nicht mehr, die Paragonkisten für Artefaktmacht im Inventar aufzubewahren, bevor der Patch erscheint.

Vorbereitung auf Patch 8.2

Die 2.500 Artefaktmacht gibt es nun direkt bei der Quest, bei der man auch die Kiste selbst erhält. Paragonkisten, die ab Patch 8.2 geöffnet werden, bringen also keine Artefaktmacht mehr. Spieler, die sich auf den Patch vorbereiten wollen, können den Ruf bei den sechs Fraktionen auf jeweils 19.999 steigern, wodurch man dann direkt mit Patch-Release 12 Kisten abholen kann und damit auch 12x die Artefaktmacht - also insgesamt 30.000 Artefaktmacht. Um die Fraktionen aber auf 19.999 /10.000 steigern zu können, muss man je Fraktion bereits eine Paragonkiste im Inventar haben. Um also die vollen 30.000 Artefaktmacht zu Patch-Release abholen zu können, muss man auch die 15.000 Artefaktmacht der sechs Paragonkisten im Inventar opfern.

Guide: Die Entfesselten - neue Horde-Fraktion in 8.2
Guide: Ankoaner der Meeresklinge - neue Allianz-Fraktion in 8.2
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.