Der Release von World of Warcraft Classic rückt näher und passend dazu hat Blizzard erste Details zur Struktur der Server in Europa veröffentlicht. In einem Bluepost erklärt Community Manager Toschayju, dass es Server für PvP, PvE und Rollenspieler geben wird. Was es allerdings nicht geben wird, sind deutsche Server. Generell will Blizzard die Server nicht nach Sprachen aufteilen, es wird also nur europäische Server geben, wo dann alle gemeinsam spielen werden.

Eine Ausnahme bildet Russland, welches durch das kyrillische Alphabet einen eigenen Spielclient und eigene Server erhalten wird. Folgend findet ihr den kompletten Bluepost zu diesem Thema.

Die Veröffentlichung von WoW Classic rückt näher und wir finden, dass jetzt ein guter Zeitpunkt ist, um über unsere Pläne für die Realms hier in Europa zu sprechen.

Wir haben mehrere verschiedene Realms vorbereitet: PvP-, PvE- und Rollenspielrealms.

Für WoW Classic wollen wir die Realms nicht nach Sprache aufteilen. Diese Entscheidung hat ihre Vor- und Nachteile, aber insgesamt glauben wir, dass das den besten Startpunkt für WoW Classic darstellt. Die einzige Ausnahme bildet Russisch. Weil hier das kyrillische Alphabet benötigt wird, werden wir für diese Sprache eigene Realms bereitstellen. Aus technischen Gründen bedeutet das auch, dass es für Russisch einen eigenen Spielclient geben wird, ähnlich wie es schon bei The Burning Crusade der Fall war.

Wir glauben, dass dieser Ansatz Spielern die Möglichkeit gibt, sich frei zu bewegen und Gilden und Freunde zu finden, die ihre Interessen teilen.

Quelle: Blizzard

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.