In der Beta von World of Warcraft Classic werden weiter fleißig Fehler gemeldet und die Entwickler bemühen sich, diese zu beheben. Allerdings ist das Melden von Bugs in der Classic-Beta schon etwas Besonderes, da tatsächlich viele Fehler gemeldet werden, die schlicht keine Fehler sind. Erst am Wochenende gab es Berichte über die falsche Größe von Gnomen und Tauren oder über einen falsch berechneten Fallschaden. Auch der Schaden von Elite-Gegnern wurde bereits bemängelt.

Blizzard gibt sich hierbei viel Mühe, die Missverständnisse aufzuklären. Oft haben Tester WoW Classic falsch in Erinnerung und melden deshalb einen angeblichen Bug. Anders sieht es bei Testern aus, die Classic vielleicht gar nicht gespielt haben und nur den frühen Stand des Spiels aus Burning Crusade und Wrath of the Lich King kennen.

Jetzt jedenfalls wurde die "Keine Fehler"-Liste wieder um einen Punkt erweitert. Es geht um die Schadenstabelle, wenn ein Charakter angreift. Ist es richtig, dass der eigene Charakter im Kampf gegen eine Kreatur oft verfehlt oder den Angriffen ausgewichen wird? In einem ausführlichen Bluepost hat Blizzard dargestellt, dass das Kampfverhalten in der aktuellen Beta korrekt funktioniert. Dazu hat man Tests auf dem internen Referenz-Client, welchen Blizzard für alle Werte nutzt, um ein möglichst identisches Spielerlebnis auf den Classic-Servern zu erzeugen.

Kampfverhalten in der Classic-Beta

Zum Vergleich zwischen Referenz-Client und dem Client der Classic-Beta wurde ein Troll-Krieger verwendet und beim Kampf mit Autoangriffen gab es die folgenden Voraussetzungen:

  • Es wurden drei Spielerstufen überprüft - 15, 40 und 60.
  • Auf jedem Level wurde die Waffenfertigkeit maximiert und es wurde die gleiche Waffe verwendet.
  • Alle Angriffe wurden gegen andere Kreaturen ausgeübt, nicht gegen andere Spieler.
  • Die gegnerischen Kreaturen hatten -5, +0, +1, +2, +3, +5 und +15 Level Unterschied zu unserem Level.
  • Auf Stufe 60 gab es keine entsprechend hohen Gegner, deshalb wurden Elitegegner aus dem Raid mit +1, +2 und +3 beim Level ausgewählt.
  • Auf beiden Clients wurde das Kampfverhalten an identischen Gegnern durchgeführt.

In allen Fällen stimmte das Kampfverhalten der beiden Clients überein:

  • Bei Kreaturen, die 3 Stufen über dem Charakter waren, lag die Chance auf Parieren bei 14%.
  • Kreaturen auf dem gleichen Level haben eine Chance von 5% auszuweichen. Jedes zusätzliche Level, die der Gegner über dem eigenen Charakter liegt, wird die Ausweichchance um 0,5% erhöht.
  • Kreaturen, die 3 Stufen über uns liegen, werden mit einer Chance von 8% verfehlt.
  • Die Chance auf einen kritischen Treffer wird mit jedem zusätzlichen Level, die das Ziel über dem Charakterlevel liegt, um 1% verringert.

Ähnliche Szenarien wurden auch mit Charakteren durchgeführt, die nicht über die maximale Waffenfertigkeit auf der jeweiligen Stufe verfügten - auch hier waren die Testergebnisse identisch zwischen Referenz-Client und Classic-Beta. Die Kampftabelle, das Verursachen von Schaden und auch das Ausweichen, Verfehlen und Parieren funktioniert in der Beta von Classic wie gewollt und korrekt.

As I suggested in my first reply, we did a deep dive on this one to compare combat table values directly between our Reference client and WoW Classic. Apologies for the data dump, but because your observations were so detailed, we wanted to be equally detailed in our reply!

We created Troll Warriors in both games and watched the combat table values for auto-attacks.

  • We checked three player levels – Levels 15, 40, and 60.

  • At each level, our weapon skill was maxed, and we used the same weapon for all tests.

  • All attacks were against enemy creatures, not other players, to remove any additional variables.

  • We tested attacking creatures at -5, +0, +1, +2, +3, +5, and +15 levels relative to our level (so for the level 15 test, we attacked level 10, 15, 16, 17, 18, 20, and 35 mobs).

    • For our level 60 test, there were no normal mobs available at higher levels. We instead attacked elite raid creatures at +1, +2, and +3 levels.
  • The exact same creature IDs were tested against on both clients.

In all cases, the Reference client combat table values matched the Classic combat table values:

  • Creatures that are 3 levels above the player have a 14% Parry chance in our Reference client. This holds true for our Classic client as well.

  • Creatures at your level have a 5% chance to Dodge your attacks. Each additional level the target has over the player grants them 0.5% additional chance to dodge. This is observed in Reference client and in Classic.

  • Players have an 8% chance to miss a creature that is 3 levels above them in our Reference client. This holds true for our Classic client as well.

  • Critical Strike chance is reduced by 1% per each additional level the target has over the player. (So if you have a 4% chance to crit an at-level target, you have a 1% chance to crit a +3-level target, in both clients.)

A briefer look at having non-maxed weapon skills also showed identical values between the Reference client and Classic. We also ran several tests while dual wielding, and the results from those tests was also identical between Reference and Classic.

Based on these results, we are confident that the combat behavior in Classic properly reflects the combat behavior of 1.12 WoW. However, we’re always grateful for players looking out for discrepancies, so keep your feedback coming!

Quelle: Blizzard


Die komplette "Keine Fehler"-Liste

  • Die Trefferzone und die Nahkampfreichweite von Tauren sind etwas größer als die anderer Völker.
  • Wenn sich ein Charakter mithilfe des Befehls /sitzen hinsetzt und im Sitzen einen kritischen Treffer erleidet, werden Fähigkeiten wie ‘Wutanfall’, ‘Blutwahnsinn’ und ‘Abrechnung’ nicht aktiviert.
  • Die Option „Autom. Questverfolgung“ verfolgt neu angenommene Quests nicht automatisch. (Stattdessen beginnt sie, bereits existierende Quests zu verfolgen, sobald für ein Questziel Fortschritt erreicht wird.)
  • Die Gesundheitsregeneration von Kriegern funktioniert mit der vorgesehenen Rate.
  • Questziele und Knotenpunkte werden nicht auf der Karte und der Minikarte verfolgt.
  • Abgeschlossene Quests werden auf der Minikarte mit einem Punkt gekennzeichnet (nicht mit einem „?“).
  • Verängstigte Spieler und NSCs laufen schnell.
  • Charaktere, die unmittelbar vor anderen Spielercharaktere stehen und in die entgegengesetzte Richtung blicken, können Zauber und Angriffe einsetzen.
  • Kreaturen erscheinen viel langsamer wieder als in Battle for Azeroth.
  • Wenn NSCs mehrere Quests anbieten, werden sie in der Liste für verfügbare Quests manchmal mit einem Punkt und manchmal mit einem „!“ angezeigt. Das war schon in 1.12 uneinheitlich, und deshalb haben wir genau dieses Verhalten beibehalten.
  • Niedrigstufige Quests werden in der Spielwelt nicht mit einem „!“ angezeigt.
  • Verfügbare Quests werden auf der Minikarte nicht mit einem „!“ angezeigt.
  • Die beim Stufenaufstieg angezeigte Nachricht „Eure Fertigkeit ‘Schutz’ hat sich auf 15 erhöht“ wurde in 1.12.1 hinzugefügt, und das wollen wir auch so beibehalten.
  • Man kann keine feindlichen Ziele verwandeln, die von Spielern beansprucht werden, die sich nicht mit euch in einer Gruppe befinden.
  • Der Aggroradius von Gegnern ist bei allen Gegner- und Spielercharakterstufen wie vorgesehen eingestellt.
  • Der Schaden von Elite-Gegnern ist wie vorgesehen (Mehr Infos)
  • Bei langen Questzielen wird kein Text umgebrochen.
  • Der Fallschaden wurde überprüft und wird korrekt berechnet.
  • Der Broadcast-Text kann mehrmals angezeigt werden, wenn mehrere Spieler mit demselben NPC interagieren.
  • "Gesucht"-Quests haben kein Ausrufezeichen und sind auch nicht hervorgehoben.
  • Spielercharaktere sind nicht animiert, wenn sie mit Questobjekten interagieren oder sie diese plündern (z.B. Kürbisse sammeln).
  • Die Größe von Gnomen und Tauren wird korrekt dargestellt.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.