Mark Kern hat bei der Entwicklung von World of Warcraft: Classic mitgewirkt, arbeitet aktuell aber nicht mehr im Unternehmen. In den letzten Jahren hat er sich aber öfter für die Eröffnung von offiziellen Classic-Servern ausgesprochen und auch nach der Schließung von Nostalrius hat er sich mehrfach zu Wort gemeldet.
 
Er hat auch klar zum Ausdruck gebracht, dass er persönlich nicht nachvollziehen kann, warum Blizzard dem großen Wunsch der Community nicht nachkommt. Jetzt gab es überraschend ein Treffen zwischen Mark Kern und Blizzard-Chef Mike Morhaime, denn privat scheinen sich die beiden gut zu verstehen.
 
Was genau zum Thema Classic-Server besprochen wurde, hat Mark nicht verraten. Jedoch ist er davon überrascht, wie gut informiert das Team bei Blizzard über dieses Thema ist und aktuell befindet sich Blizzard im "Zuhör-Modus", man hört also genau zu, was sich die Community wünscht.
 
Man kann wohl davon ausgehen, dass Mark seine Sicht der Dinge dem Blizzard-Chef nochmal klargemacht hat. Ob es etwas gebracht hat, bleibt abzuwarten. Bereits Anfang Juni soll das nächste Treffen stattfinden, dann besucht das Team hinter Nostalrius das Blizzard-Hauptquartier und man will sich über mögliche Optionen austauschen.